DIY | Gespielt | Kinderkram

DIY Leuchttisch für Kinder – ganz einfach

September 9, 2020

Gerade in der kommenden dunkleren Herbst- und Winterzeit ist ein Leuchttisch für Kinder eine tolle Spielmöglichkeit. Ich habe dazu schon einen ganz fantastischen Beitrag bei Montiminis gelesen und auch Mamiblock hat ein tolles Video mit einem DIY und verschiedenen Spielideen mit dem Leuchttisch gemacht.

Mein Problem bei der Idee war, dass ich mir eigentlich nicht noch einen zusätzlichen Tisch ins Wohn- oder Kinderzimmer stellen wollte. Und an den Umbau unseres kleinen IKEA Lätt Basteltisches mittels Acrylplatte traute ich mich auch nicht so ganz ran.

Aber glücklicherweise haben wir im Wohnzimmer den IKEA Flisat Kindertisch stehen! Die Wannen unter der Tischplatte sind durchscheinend und so konnte ich einfach eine kleine Kinderzimmerlampe unter den Tisch stellen und schon konnte der „Lichttisch“ bespielt werden.

Wir haben als erste Aktivität Wasserperlen* in die Wannen geschüttet. Kennt ihr die schon? Das ist ein tolle Sensorik-Spielzeug für Kinder und ungiftig. Wenn doch mal ein paar (oder viele) Perlen auf dem Boden landen, trocknen sie nach einer Weile wieder ein und werden klein. So kann man sie dann problemlos wegsaugen. Die Kinder konnten die Perlen nach Herzenslust befühlen, durch die Finger gleiten lassen, mit einem Glasschüsselchen schöpfen, die Perlen zerquetschen… und durch den Lichttisch leuchteten die Farben richtig schön.

Ich werde bei nächster Gelegenheit vielleicht noch eine passende Acrylplatte im Baumarkt zuschneiden lassen, die man dann oben als Tischplatte auflegen kann, das eignet sich dann auch besser als Leuchttisch für Mal- und Zeichenarbeiten oder Bauprojekte (z.B. mit unseren Playmags Magnetbausteinen*).

Alles Liebe

Eure Anika

Mit *gekennzeichnete Links sind Affiliate Links. Die Produkte werden für Dich dadurch nicht teurer. Ich erhalte lediglich eine kleine Provision dafür, dass ich Dir den Link zeige. Ich bedanke mich herzlich, wenn Du diesen Link benutzt. So unterstützt Du mich und meinen Blog.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.